Häufig gestellte Fragen zu Stellungskorrekturen

 

Wann ist eine Implantation sinnvoll?
Sind die lückenbegrenzenden Zähne weitgehend karies- und füllungsfrei bzw. nicht überkronungsbedürftig und ist genügend ortsständiger Knochen vorhanden, so bietet sich eine Implantation die substanzschonende Lösung. Bei traumatischem Einzelzahnverlust im Frontzahnbereich gelingt in anatomisch günstigen Fällen oftmals die Sofortimplantation einer künstlichen Zahnwurzel. Im Falle einer ausgedehnten Knochenresorption jedoch erfolgt die Implantation erst nach knöcherner und gegebenenfalls weichgelblicher Augmentation, um ein ästhetisch ansprechendes Ergebnis entsprechend dem natürlichen Vorbild erzielen zu können. Implantate verhindern weiteren Knochenschwund im zahnlosen Kieferbereich, indem sie die Funktion des verloren gegangenen Zahnes wiederherstellen, und werden im Allgemeinen nicht als Fremdkörper empfunden.

Ist eine Implantation schmerzhaft?

Eine Implantation wird ambulant in örtlicher Betäubung vorgenommen, der Eingriff ist schmerzfrei. Ähnlich wie bei einer Zahnextraktion können Wundschmerzen, Blutergüsse und lokale Schwellungen bis zu drei Tage danach auftreten. Meist hilft dann ein einfaches Schmerzmittel und Kühlen.

 


Wann ist eine Klebebrücke sinnvoll?

Bei jungen Patienten ist eine konventionelle Brücke auf Grund der großen Ausdehnung des Zahnnervs oftmals nicht möglich, da dieser beim Beschleifen der Pfeilerzähne geschädigt werden könnte. Die Präparation für eine Klebebrücke schont die natürliche Zahnhartsubstanz. Sie ist besonders geeignet bei Verlust oder Nichtanlage eines einzelnen Schneidezahnes, wenn die Pfeilerzähne keine Karies und Füllungen aufweisen.

 
Kann ich eine Allergie auf meine Brücke bekommen?
Allergische Reaktionen auf Dentallegierungen sind relativ selten. Die Mundschleimhaut ist gegenüber allergischen Reizen sechs- bis zehnmal widerstandsfähiger als die Haut. Häufige Allergien gegen Nickel, die oft mit einer Sensibilisierung gegen Palladium einhergehen, sind dem Patienten bereits über Hautprobleme in Zusammenhang mit Modeschmuck oder Münzen bekannt. Als Nachweis einer Allergie gegen dentale Werkstoffe dient ein Epikutantest bei einem Hautarzt, um die Anwendung eines Allergie auslösenden Materials zu vermeiden.

Kann man nach der Zahnentfernung sofort die endgültige Brücke einsetzen?
Nach der Zahnentfernung heilt die Wunde und gleichzeitig baut sich der Knochen ab. Würde man zu früh eine endgültige Brücke einsetzen, so würde der ersetzte Zahn nicht dicht am Kieferkamm abschließen. Daraus entstünde nicht nur ein ästhetisches Problem, auch Speisereste könnten sich dazwischen setzen. Mit Hilfe eines festsitzenden Langzeitprovisoriums kann dieser Zeitraum der Ausheilung überbrückt werden. Weiterhin können ästhetische und phonetische Änderungen vorgenommen oder fragliche Pfeiler auf ihre Langzeitprognose hin beurteilt werden.

 



Kontakt

Sie erreichen uns unter:

+43 (0) 5576 74257

falls sie uns telefonisch nicht erreichen, kontaktieren sie uns bitte per mail unter office@vilident.com oder

nutzen direkt über unser Kontaktformular.

telefonisch erreichen sie uns

von  Mo-Do 09-16 Uhr

        Fr 11- 13 Uhr

 

Auf dieser Seite informieren wir Sie regelmäßig über die Neuigkeiten.

 

Zahnärztlichen Notdienst finden sie unter 

www.zahnaerztekammer.at

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. Veronika Vilimek